top of page

Weißt du, wie du eine noch bessere Mama werden kannst, als du jetzt schon bist?



Du verausgabst dich täglich, kümmerst dich um die Kids, den Haushalt, die Wäsche, den Hund und und und...nur nicht um dich selbst?

Du möchtest deiner Familie und deinen Kids das aller schönste Zuhause und die beste Kindheit bieten, aber merkst langsam, dass du selbst dabei ganz schön auf der Strecke bleibst? Autsch, irgendwann tuts weh!

Vielleicht merkst du langsam schon Verspannungen im Nacken. Oder deine Verdauung läuft nicht rund. Oder du bist öfter müde und gereizt und findest dich selbst dann auch noch blöd. Warum sieht es bei anderen Müttern bloß so einfach aus? Bin ich eine schlechte Mutter? Warum packe ich es nicht, entspannt zu sein und einfach glücklich?


Ich stelle dir jetzt als Zwillingsmama eine Frage und du darfst sie gern einmal ganz ehrlich für dich selbst beantworten.

Nimmst du dir regelmäßig Auszeiten für dich selbst?


Um dich zu entspannen, aufzutanken, deinen Akku aufzuladen, einfach um dir selbst Gutes zu tun? Um dich als Frau zu fühlen und nicht wie ein Muttertier, eine Ernährerin, eine Putzfrau und meckernde Mutti? Glaube mir, auch ich kenne all diese Gefühle. Als ich meine Zwillinge im Doppelpack gestillt habe, fühlte ich mich manchmal wie eine Sau mit ihren Ferkeln :-D


Aber was ich immer getan habe und was ich auch immer wieder so tun würde → ich habe mir immer kleine Inseln nur für mich aufgebaut und das war für mich entweder Zeit für Meditation / Yoga oder meine Band in der ich singe. Mit dickem Babybauch konnte mich niemand davon abhalten zu singen und nach 8 Wochen stand ich bereits wieder auf der Bühne.


Meine Musik ist mein Ventil, mein Anker, meine BandkollegInnen meine Freunde. Wenn sich viel Stress in mir angestaut hat, kann ich es einfach wegsingen. Und meine ganze Familie weiß, wie wichtig mir das ist und unterstützt mich dabei. Denn wenn die Mama ausgeglichen und glücklich ist, ist es auch meist der Rest der Familie (Happy Wife, Happy Life)


Das Besondere am Singen ist natürlich auch die tiefe Atmung in den Bauch. Die verlängerte Ausatmung. Diese wirkt nämlich besonders gegen Stress! Du musst natürlich nicht singen, du kannst auch einfach diese tiefe Bauchatmung einmal für dich ausprobieren. Und ich verspreche dir, innerhalb von 2-3 Minuten senkst du damit deine Herzfrequenz, somit deinen Blutdruck und letztendlich dein Stresslevel.





Mach am besten gleich mit! -> tiefe Bauchatmung zur Entspannung



  1. Setze dich aufrecht und bequem hin, lehn dich gerne an

  2. lege eine Hand auf deinen Bauch

  3. Atme tief durch die Nase ein (4 Sekunden)

  4. Atme durch die Nase doppelt so lang wieder aus (8 Sekunden!) Taste dich gerne heran, fang mit 6 Sekunden an und steigere dich)

  5. wiederhole dies 5-10 mal. Und nun schau mal, wie es dir geht!




Kleiner Tipp: wenn du magst und nicht schwanger bist, kannst du zwischen jedem Zug eine kleine Atempause von 2 Sek. mit einbauen! Schwangere atmen bitte flüssig und ohne Pausen, damit der Sauerstofftransport zum Kind nicht unterbrochen wird.

Du hast Fragen zum Thema Stress, Entspannung oder Atmung? Schreibe mir gerne eine Mail!


Also liebe Mami, nimm dir bitte regelmäßig Zeit für dich! Diese Zeit HAT man nicht, man muss sie sich wirklich nehmen. Dann wirst du vielleicht auch so eine entspannte, lebensfrohe Mami wie ich :-)

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page